Stadtbibliothek Graz

Neue Medien

Medien, die in den letzten 30 Tagen neu eingetroffen sind.

Belletristik340RSS Feed neue Medien: Belletristik
DVD111RSS Feed neue Medien: DVD
Hörfigur12RSS Feed neue Medien: Hörfigur
Jugendbuch56RSS Feed neue Medien: Jugendbuch
Kinderbuch257RSS Feed neue Medien: Kinderbuch
Literatur CD50RSS Feed neue Medien: Literatur CD
Literatur MP3-CD56RSS Feed neue Medien: Literatur MP3-CD
Musik CD4RSS Feed neue Medien: Musik CD
Objekt1RSS Feed neue Medien: Objekt
Sachbuch258RSS Feed neue Medien: Sachbuch
Spiele2RSS Feed neue Medien: Spiele
Sprachtrainingspaket2RSS Feed neue Medien: Sprachtrainingspaket
Zeitschriften199RSS Feed neue Medien: Zeitschriften
alle Mediengruppen1348RSS Feed neue Medien: Belletristik
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Ein Hauch von Nerz

DVD

Einheits Sachtitel:
That Touch of Mink

Standort:

Verfasser:
Mann, Delbert [Regie]

Verfasser Angabe:
Mann, Delbert [Regie]

Personen:
Grant, Cary [Darsteller]
Day, Doris [Darsteller]
Young, Gig [Darsteller]
Meadows, Audrey [Darsteller]
Metty, Russell [Kamera]

Zusatzfelder:
Land: USA
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch

Schlagwörter:

Verlag:
Kinowelt

Jahr:
1961

Umfang:
97 min.; Farbe

Altersfreigabe:
16

Nebeneintrag:
Duning, George [Musik]
Shapiro, Stanley [Drehbuch]

Inhalt:
Ein reicher Wirtschaftsboß und Junggeselle mit leicht frauenfeindlichen Charakter überredet eine hübsche, kluge und gewitzte Sekretärin zu einer luxuriösen Bermuda-Reise. Doch die Erfüllung seiner Erwartungen trifft nicht ein: sie leidet zunächst an einem nervösen Ausschlag, dann am übertriebenen Genuß von Alkohol. Schließlich dreht sich, in jeder Hinsicht der Spieß um. Nach "Bettgeflüster" und "Pyjama für zwei" die dritte Variation eines Erfolgsrezeptes mit Doris Day: ein heiter-komödiantisches, bei aller Koketterie stets sauberes Spiel mit der Frivolität. Seinen eigentlichen Witz bezieht der Film aus der ins Bizarre übersteigerten Nebenhandlung, die die Liebesgeschichte bricht und aufs köstlichste karikiert. (Lexikon des Internationalen Films)