Stadtbibliothek Graz
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Ein Platz für Flecki

Kinderbuch

Standort:

Verfasser Angabe:
Text von Nan Gregory. Ill. von Ron Lightburn. Aus dem Engl. von Till Mairhofer

Personen:
Gregory, Nan
Lightburn, Ron
Mairhofer, Till

Sprache:
Deutsch

Schlagwörter:

Verlag:
Ennsthaler

Erscheinungsort:
Steyr

Jahr:
2008

Umfang:
28 S. : Ill.

ISBN:
3-85068-797-X

Interessenskreise:
ab 05 Jahre
Bilderbuch
ab 04 Jahre

Inhalt:
Cindy, das mongoloide Mädchen, rettet einen jungen Hund aus der Mülltonne. Sie versteckt ihn in ihrem Zimmer unter dem Bett, weil sie weiß, dass ihre Pflegefamilie nicht viel Verständnis dafür hätte. Er ist nicht sauber - ein kleines Problem für Cindy. Aber sie liebt ihn und er darf in ihrem Bett übernachten. Cindy nimmt ihn in die Arbeit mit. Sie reinigt in einem Hospiz die Böden, die Hallen, die Räume. Das Hündchen steckt in ihrer Schürze verborgen. Jan, ein junger, schwer kranker und fast blinder Mann hört den jungen Hund, Flecki, wie ihn Cindy seitdem nennt, denn der blinde Jan sieht nur einen Fleck in der Dunkelheit. Doch Flecki wird daheim entdeckt und ihr weggenommen, in ein Tierheim gebracht. Cindy weint. Sie macht sich mit Jans Hilfe auf den Weg ins Tierheim. Flecki steckt in einem kalten Käfig. Am Samstag kann man die Tiere abholen, erfährt sie. Doch als sie am Samstag hinkommt, sind die Käfige leer, alle jungen Hunde abgeholt. Cindy ist verzweifelt. Im Hospiz warten alle auf sie und legen ihr Flecki sanft in den Arm. Cindy strahlt. Flecki darf im Hospiz bleiben. Ein wunderbarer Sinn für Zerbrechlichkeit, Unerschütterlichkeit und Beziehung

Übergeordnetes Gesamtwerk:
Haustiere / 2008