Stadtbibliothek Graz

Neue Medien

Medien, die in den letzten 30 Tagen neu eingetroffen sind.

Belletristik289RSS Feed neue Medien: Belletristik
CD-ROM1RSS Feed neue Medien: CD-ROM
DVD147RSS Feed neue Medien: DVD
Hörfigur2RSS Feed neue Medien: Hörfigur
Jugendbuch57RSS Feed neue Medien: Jugendbuch
Kinderbuch193RSS Feed neue Medien: Kinderbuch
Literatur CD79RSS Feed neue Medien: Literatur CD
Literatur MP3-CD33RSS Feed neue Medien: Literatur MP3-CD
Musik CD18RSS Feed neue Medien: Musik CD
Objekt1RSS Feed neue Medien: Objekt
Sachbuch373RSS Feed neue Medien: Sachbuch
Spiele-Nintendo Swit1RSS Feed neue Medien: Spiele-Nintendo Swit
Zeitschriften198RSS Feed neue Medien: Zeitschriften
alle Mediengruppen1392RSS Feed neue Medien: Belletristik
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Das kommunikative Gedächtnis

Eine Theorie der Erinnerung

eBook

Systematik:

Verfasser:
Welzer, Harald

Verfasser Angabe:
Harald Welzer

Sprache:
Deutsch

Schlagwörter:

Verlag:
C.H.Beck

Jahr:
2002

Umfang:
248 S. : Ill.

ISBN:
3-406-49336-X

Inhalt:
Das Gedächtnis ist nicht das, wofür wir es halten. Lange Zeit dachte man, es sei ein untrügliches Archiv, eine Art Computer, in dem Erlebnisse und Ereignisse gespeichert werden, die es nur abzurufen gilt. Welch ein Irrtum! Das Gedächtnis weiß nicht nur mehr als wir wissen, sondern es ist zudem auch noch erfinderisch. Das Gehirn hat weniger mit einfachen Reizen, Daten oder ähnlichem zu tun, sondern vielmehr mit Informationen, die Bedeutung haben. "Bedeutung" aber entsteht durch sprachliche und nicht-sprachliche Kommunikation, die wir mittels unserer Emotionen bewerten. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, daß selbst unsere lebensgeschichtlichen Erinnerungen nicht immer auf eigene Erlebnisse zurückgehen müssen, sondern sich oft auch aus anderen Quellen - beispielsweise aus Büchern, Filmen, Erzählungen anderer - speisen. So sehr wir uns alle für Individuen halten, uns autonom und getrennt vom anderen sehen, für unser Gedächtnis gilt dies nicht. Ohne Austausch, ohne das vielfältige Wechselspiel mit anderen, ohne emotionale Bewertung des Erlebten bleibt unsere Erinnerung leer. Das Gedächtnis ist kommunikativ oder gar nicht.  

ZWEIGSTELLESTATUSRÜCKGABE
Bibliothek digitalDaten werden geladen ...

Download digitaler Medien

Dieses Medium ist über unsere "Bibliothek digital" als Download entlehnbar!

Daten werden geladen ...

Informationen zur Bibliothek digital

Merkliste

Hier können Sie sich das Medium auf Ihren persönlichen Merkzettel setzen.