Stadtbibliothek Graz
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Abschied von Gestern + Gelegenheitsarbeit einer Sklavin

DVD

Einheits Sachtitel:
Gelegenheitsarbeit einer Sklavin + Abschied von Gestern

Standort:

Verfasser:
Kluge, Alexander [Regie]

Verfasser Angabe:
Alexander Kluge [Regie]

Personen:
Kluge, Alexandra [Darsteller]
Staimmer, Peter [Darsteller]
Kluge, Alexandra [Darsteller]
Bronski, Franz [Darsteller]

Zusatzfelder:
Untertitel: Chinesisch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch
Land: BRD
Sprache: Deutsch

Verlag:
Zweitausendeins

Erscheinungsort:
[o.O.]

Jahr:
1966+1973

Umfang:
84 + 87min.

Ausleihhinweis:
Achtung! 2 DVDs

Altersfreigabe:
16

Bandangabe:
1+2

Reihe:
Alexander Kluge - Sämtliche Kinofilme

Inhalt:
Disc 1:
Vorfilm: An Vertov (1:02 Min)
Hauptfilm: Abschied von Gestern - 1966 (s/w, 83:34 Min)
Bonus:
- Nachricht aus Venedig - 1966 (1:09 Min)
- Kurzfilm: Brutalität in Stein - 1961 (10:41 Min)
- Kurzfilm: Ein Liebesversuch - 1998 (12:47 Min)
Der Hauptfilm ist Kluges von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeierter und in Venedig ausgezeichneter "Abschied von Gestern" aus dem Jahr 1966, in dem die junge Anita G. ständig in Konflikt mit dem Gesetz kommt. Verkörpert wird Anita von Alexandra Kluge, Kluges Schwester. Dabei wäre der Film beinahe verboten worden, da ein Mitglied der Zensurbehörde (der ehemalige Gauamtsleiter in Danzig war) in einer Szene die Beschädigung der deutschen Nationalhymne zu erkennen glaubte.
-Nachricht aus Venedig" ist ein kurzer Schnipsel aus einem Nachrichtenmagazin, in dem über die Preisverleihung in Venedig berichtet wird. Zwei Kurzfilme sind auf Disc 1 vorhanden: "Brutalität aus Stein" widmet sich 16 Jahre nach Beendigung des Naziterrors den deutschen Steinblöcken und Bauwerken, die nun nicht mehr verwendet werden, "Ein Liebesversuch" - aus dem "Prime Time - Spätmagazin" ist ein Experimentalfilm, der über ein "Experiment" berichtet, in dem der Versuch gestartet wird, zwei Menschen dazu zu bringen, sich zu lieben. Diese Experimentalfilme Kluges zeichnen sich dadurch aus, dass sie hauptsächlich aus mehr oder weniger kunstvoll arrangierten Texttafeln bestehen, die nur selten von bewegten Bildern unterbrochen werden.

Disc 2:
Vorfilm: Sam remembers Papa Kong (0:38 Min)
Hauptfilm: Gelegenheitsarbeit einer Sklavin - 1973 (s/w, 87:05 Min)
Bonus:
- Kurzfilm: Lehrer im Wandel (10:43 Min)
-Sam remembers Papa Kong" ist ein recht eigenwilliges Experiment, das auf den Hauptfilm einstimmt. Darin geht es um die junge Roswitha Bronski (Alexandra Kluge), die vom revolutionären Geist der ausgehenden 60er Jahre beeindruckt, selbst etwas verändern will und sich Aktionen zuwendet.
Der Kurzfilm "Lehrer im Wandel" aus dem Jahr 1963 ist eine Dokumentation über den Berufsstand, der gerade in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert um einen politisch wesentlichen Faktor erweitert wurde.

ZWEIGSTELLEBUCHUNGSNRSTANDORTSTATUSVORM.RÜCKGABE
MediathekME07DD051828TV.DG ABSVerfügbar0 

Vorbestellen

Vorbestellte Medien sind in der gewählten Zweigstelle abzuholen!

Der Bestand folgender Zweigstellen ist derzeit vom Service ausgenommen:
Andritz, Bücherbus, West - Eggenberg

Postservice

Nutzen Sie unser neues Zustellservice in Ihre nächstgelegene Postfiliale.
Es sind nur verfügbare Medien bestellbar!

Der Bestand folgender Zweigstellen ist derzeit vom Service ausgenommen:
Andritz, Bücherbus, West - Eggenberg

Folgende Mediengruppen sind vom Postservice ausgenommen:
Bestseller, Hörfigur, Mehrbändige Werke, Objekt, Spiele, Themenpaket, Unselbst. Literatur

Merkliste

Hier können Sie sich das Medium auf Ihren persönlichen Merkzettel setzen.

BenutzerInnen, die dieses Medium interessierte, haben auch folgende Medien entliehen:

Flug 93
Vera Drake
Kammerflimmern
Frozen Land
Hierankl
Evelyn
Große Mädchen weinen nicht
Nitschewo
Dezemberküsse
Engel + Joe
Julietta
Kolya
Philadelphia
Der Duft der Frauen
Another Summer - 45 Jahre nach Hiroshima