Stadtbibliothek Graz
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Das große Vorlesebuch zu Advent und Weihnachten

Kinderbuch

Standort:

Verfasser Angabe:
hrsg. von Carola Hoffmann. Mit Bildern Wolfgang Freitag

Personen:
Freitag, Wolfgang

Schlagwörter:

Verlag:
KiKa-Buch

Erscheinungsort:
München

Jahr:
2004

Umfang:
192 S.

ISBN:
3-629-01320-1

Interessenskreise:
Weihnachten
ab 06 Jahre

Inhalt:
Dieses prächtig ausgestattete Vorlesebuch begleitet die Familie von St. Martin bis zum Dreikönigstag: die besten Geschichten und Gedichte und die bekanntesten Lieder mit Notensatz. Dazu wunderschöne Illustrationen von Wolfgang Freitag. Zahlreiche berühmte Kinderbuch-Autoren sind vertreten, gleichzeitig gilt es weniger bekannte Texte wiederzuentdecken. Ein bleibendes Familienhausbuch und ein hochwertiges Geschenk

ZWEIGSTELLEBUCHUNGSNRSTANDORTSTATUSVORM.RÜCKGABE
Gösting0602BU21529JE.XW GROVerfügbar0 
West - Eggenberg0605BU25569JE.XW GROVerfügbar0 
Bücherbus0611BU16277JE.XW GROVerfügbar0 
Bücherbus0411BU14818JE.XW GROVerfügbar0 

Vorbestellen

Vorbestellte Medien sind in der gewählten Zweigstelle abzuholen!

Der Bestand folgender Zweigstellen ist derzeit vom Service ausgenommen:
Bücherbus

Postservice

Nutzen Sie unser neues Zustellservice in Ihre nächstgelegene Postfiliale.
Es sind nur verfügbare Medien bestellbar!

Der Bestand folgender Zweigstellen ist derzeit vom Service ausgenommen:
Bücherbus

Folgende Mediengruppen sind vom Postservice ausgenommen:
Bestseller, Hörfigur, Mehrbändige Werke, Objekt, Spiele, Themenpaket, Unselbst. Literatur

Merkliste

Hier können Sie sich das Medium auf Ihren persönlichen Merkzettel setzen.

BenutzerInnen, die dieses Medium interessierte, haben auch folgende Medien entliehen:

Eddies zweite Lügengeschichte
Kindertag in Bullerbü
Das Geheimnis im Park
Lena möchte immer reiten
Michels Unfug Nummer 325