Stadtbibliothek Graz
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Das Geisterschiff

Jugendbuch

Standort:

Verfasser:
Reiche, Dietlof

Verfasser Angabe:
Dietlof Reiche

Verlag:
Hanser

Erscheinungsort:
München

Jahr:
2002

Umfang:
293 S.

ISBN:
3-446-20187-4

Interessenskreise:
ab 12 Jahre

Inhalt:
Es ist ein Sommer wie viele in der kleinen Stadt am Meer. Lena kellnert im Restaurant ihrer Eltern, die Touristen kommen, wenigstens ist ein symphatischer Junge dabei, Felix. Doch plötzlich geschieht das Unheimliche: Das Meer geht mitten in der Flut und kehrt nicht zurück. In der trockenen Bucht liegt die "Windsbraut", ein alter Ozeansegler, auf dem vor 200 Jahren ein Vorfahr von Lena gefahren ist. Man hört Stimmen auf dem Schiff. Was hat das alles zu bedeuten? Das fragt sich Lena wie alle anderen in der Stadt. Lena und Felix beschließen, das gespenstische Rätsel zu lösen. Lena - das wird ihr klar - hat auch gar keine andere Wahl ...


ZWEIGSTELLEBUCHUNGSNRSTANDORTSTATUSVORM.RÜCKGABE
Zanklhof1401SB04080JE.RK REIVerfügbar0 

Vorbestellen

Vorbestellte Medien sind in der gewählten Zweigstelle abzuholen!

Der Bestand folgender Zweigstellen ist derzeit vom Service ausgenommen:
Bücherbus

Postservice

Nutzen Sie unser neues Zustellservice in Ihre nächstgelegene Postfiliale.
Es sind nur verfügbare Medien bestellbar!

Der Bestand folgender Zweigstellen ist derzeit vom Service ausgenommen:
Bücherbus

Folgende Mediengruppen sind vom Postservice ausgenommen:
Bestseller, Hörfigur, Mehrbändige Werke, Objekt, Spiele, Themenpaket, Unselbst. Literatur

Merkliste

Hier können Sie sich das Medium auf Ihren persönlichen Merkzettel setzen.

BenutzerInnen, die dieses Medium interessierte, haben auch folgende Medien entliehen:

Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Der lange Hans oder Die heimliche Flucht
Timofej oder Der gestohlene Nikolaus
Gespenster gehen nicht verloren
Sowieso und überhaupt
Olfi Obermeier und der Ödipus