Stadtbibliothek Graz

Neue Medien

Medien, die in den letzten 30 Tagen neu eingetroffen sind.

Belletristik191RSS Feed neue Medien: Belletristik
DVD73RSS Feed neue Medien: DVD
Jugendbuch54RSS Feed neue Medien: Jugendbuch
Kinderbuch203RSS Feed neue Medien: Kinderbuch
Literatur CD36RSS Feed neue Medien: Literatur CD
Literatur MP3-CD11RSS Feed neue Medien: Literatur MP3-CD
Musik CD21RSS Feed neue Medien: Musik CD
Sachbuch187RSS Feed neue Medien: Sachbuch
Spiele10RSS Feed neue Medien: Spiele
Sprachtrainingspaket1RSS Feed neue Medien: Sprachtrainingspaket
Zeitschriften187RSS Feed neue Medien: Zeitschriften
alle Mediengruppen974RSS Feed neue Medien: Belletristik
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter An- und Abmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Do

7

Mrz
2019

Iris Wolff - So tun, als ob es regnet

Lesung in Kooperation mit dem Büchereiverband Österreichs

Lesung
 19:00 - 21:00 Uhr
 keine Altersbeschränkung
Eintritt frei!
keine Anmeldung notwendig

In Kooperation mit dem Büchereiverband Österreichs lädt die Stadtbibliothek herzlich zur Lesung mit Iris Wolff ein!

Geboren 1977 in Sibiu/ Hermannstadt, Rumänien, studierte Iris Wolff Germanistik, Religionswissenschaft, Grafik und Malerei in Marburg an der Lahn und war langjährig im Deutschen Literaturarchiv Marbach tätig. Erschienen sind bisher von ihr: Halber Stein (2012),  Leuchtende Schatten (2015) und So tun, als ob es regnet (2017), allesamt im Verlag Otto Müller, Salzburg.

Iris Wolff erhielt u.a. den Otto-Stoessl-Preis 2018 und den Literaturpreis Alpha 2018.

 

"So tun, als ob es regnet“ ist eine ganz wunderbare Geschichte über das seltsam spannungsvolle Verhältnis zwischen Heimat und Freiheit, das vor allem Menschen gut kennen, die auf ihren persönlichen Landkarten weite Strecken zurücklegen. Beides, Heimat und Freiheit, finden die Figuren des Romans in den Beziehungen, die sie zueinander pflegen, und vor allem in den Geschichten, die sie zu erzählen haben.
(Auszug aus der Laudatio Paulus Hochgatterers zur Verleihung des Literaturpreises Alpha am 23. Oktober 2018.)
 

 

 

© Falko Schubring