Stadtbibliothek Graz
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Frifot / Per Gudmundson

Musik CD

Standort:

Personen:
Gudmundson, Per [fiddle, vocal]
Möller, Ale [flute, harp, vocal]
Willemark, Lena [vocal, fiddle, flute]

Schlagwörter:

Verlag:
ECM

Erscheinungsort:
München

Jahr:
1999

Umfang:
65'21

ISBN:
1-455-76532-5

Inhalt:
Ein durchdringende, markerschütternden Frauenkopfstimme tönt aus den Lautsprechern - ein Tierlockruf -, dann beruhigt der rauhe, eintönige Streicherklang einer Bassgeige wieder, er trägt die seltsam fremde, doch warme Flötenmelodie. Heiß und kalt, schrill und beruhigend, hell und dunkel. Solche Gegensätze versetzen den Hörer in eine tranceartige Stimmung. Die CD "Frifot" ist mittlerweile das dritte Produkt der Folksängerin Lena Willemark und des vielseitigen Instrumentalisten Ale Möller. Dieses Mal werden sie von Per Gudmondson an Dudelsack und Bassgeige unterstützt. Mit Fiedel, keltischer Harfe und Dudelsack wird aus schwedischem Volksgut, das teilweise noch aus dem düsteren Mittelalter stammt, schwedische Folkmusik gemacht. So zumindest bezeichnet Ale Möller diesen unverwechselbaren Stil, der aus traditionellem Material, aber auch aus jazzigen Einflüssen und aus viel Improvisation besteht. Die Improvisation findet durchaus auch noch während der Aufnahmen im Tonstudio statt, um die Musik frisch und lebendig zu halten.
Obwohl auch schnellere, tanzartige Stücke wie zum Beispiel "Kolarpolskan" mit virtuos gespielten Fiedeln vorkommen, klingt es nie voll vergnügter Lebenslust. Kühl, distanziert wie eine Spiegelung in kristallklarem, eiskaltem Wasser wirken die Stücke, schön und gleichzeitig überirdisch und unwirklich.
Weit entfernt von den vielbefahrenen Straßen des nordischen kraftvollen Folk-Pop singt die wandlungsfähige Stimme von Lena Willemark von dem Wunder zu Bethlehem, bis hin zu einem Freudenlied über das Ende des langen dunklen Winters hingebungsvoll, mit einer selten so stark zu spürenden Aura. Eintönigkeit wird durch das vielseitige, aber stets sparsam eingesetzte Instrumentarium vermieden, durch das auch der Klang von Jan-Garbarek-ähnlichen Klängen bis hin zu Folkmusik variiert wird.

enthaltene Werke:
Abba fader
Stjärnan
Tjugmyren
Kolarpolskan
I hela naturen / Mjukfoten
Förgäves
Käre Sol / Sjungar Lars-polska
Hemvändaren
Fafänglighet