Stadtbibliothek Graz
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Margaret Stonborough-Wittgenstein

Bauherrin, Intellektuelle, Mäzenin

Sachbuch

Standort:

Verfasser:
Prokop, Ursula

Verfasser Angabe:
Ursula Prokop

Schlagwörter:

Verlag:
Böhlau

Erscheinungsort:
Wien [u.a.]

Jahr:
2003

Umfang:
193 S. : Ill.

ISBN:
3-205-77069-2

Interessenskreise:
Biographie

Inhalt:
Margaret Stonborough, die Schwester des Philosophen Ludwig Wittgenstein, hatte bereits seit ihrer Jugend einen großen intellektuellen Einfluss auf ihren Bruder ausgeübt. Als gefeierte Fin-de-Siecle-Schönheit von Gustav Klimt anlässlich ihrer Verlobung (1904/1905) porträtiert, macht sie sich selbst als Sammlerin und Mäzenin um die österreichische Moderne verdient. Margaret Stonborough vergab zahlreiche Aufträge an die Wiener Werkstätte, veranlasste den Ausbau der V Bau des Palais Wittgenstein in Wien, wo ihr Salon zu einem der Zentralisationspunkte
österreichischen Geisteslebens wurde. Bedeutend ist auch ihr soziales Engagement.

ZWEIGSTELLEBUCHUNGSNRSTANDORTSTATUSVORM.RÜCKGABE
Zanklhof0301BU40781GE.QO PROVerfügbar0 
Andritz0309BU16233GE.QO PROVerfügbar0 

Vorbestellen

Vorbestellte Medien sind in der gewählten Zweigstelle abzuholen!

Der Bestand folgender Zweigstellen ist derzeit vom Service ausgenommen:
Bücherbus

Postservice

Nutzen Sie unser neues Zustellservice in Ihre nächstgelegene Postfiliale.
Es sind nur verfügbare Medien bestellbar!

Der Bestand folgender Zweigstellen ist derzeit vom Service ausgenommen:
Bücherbus

Folgende Mediengruppen sind vom Postservice ausgenommen:
Bestseller, Hörfigur, Mehrbändige Werke, Objekt, Spiele, Themenpaket, Unselbst. Literatur

Merkliste

Hier können Sie sich das Medium auf Ihren persönlichen Merkzettel setzen.

BenutzerInnen, die dieses Medium interessierte, haben auch folgende Medien entliehen:

Franz Schubert.
Wilhelm von Humboldt